Mirjam Lötscher

Die Musik als Sprache und als Kommunikationsmittel, das Grenzen sprengen kann und den kulturellen Austausch zwischen Welten fördert, fasziniert Mirjam Lötscher seit jeher und motiviert sie gleichzeitig sich intensiv mit der Musik und der Flöte auseinanderzusetzen.
Ihre Orchesterausbildung erhielt sie als Praktikantin im Luzerner Sinfonieorchester. Zusätzlich absolvierte sie die Sommerakademie im Bieler Sinfonieorchester. Sie ist Zuzügerin im Orchester der Oper Zürich, im Musikkollegium Winterthur, im Berner Kammerorchester, im Philharmonischen Kammerorchester Berlin u.a.
Die Zusammenarbeit mit jungen Komponisten ihrer Generation sowie CD-Einspielungen und Rundfunkaufnahmen komplettieren ihr zeitgenössisches Schaffen.

Mirjam Lötscher studierte an der Musikhochschule Luzern in der Berufsklasse von Anna Katharina Graf, in der Orchesterklasse von Charles Aeschlimann und in der Piccolo-Klasse von Haika Lübcke und Pamela Stahel. Anschließend vertiefte sie ihre Studien in Paris, München und Berlin.

An verschiedenen Wettbewerben erhielt sie Preise und Anerkennungen, unter anderem an der Piccolo Artist Competition 2012 in Las Vegas. Sie gewann den Förderpreis der Sophie Charlotte Stiftung Mirow und war Stipendiatin der Stiftung Schweizer Orchesternachwuchs.

Mirjam Lötscher beschäftigt sich eingehend mit zeitgenössische Musik. Sie spielte in der Lucerne Festival Academy, am Musikfestival Bern, an der Biennale Bern und am Culturescapes Festival. In diesem Zusammenhang arbeitete sie mit den Dirigenten und Komponisten Beat Furrer, Peter Eötvös, Christian Henking, Tsung Yeh u.a.


SEITE DRUCKEN

Veranstaltungen