Jürgen Franz

Nach einem Vorstudium am Dr. Koch Konservatorium in Frankfurt begann Jürgen Franz sein Studium in Frankfurt bei Vladislav Brunner und wechselte später an die Musikhochschule in Stuttgart zu Jean Claude Gérard. Weitere Studien führten ihn zu Maxence Larrieu nach Genf und zu Sir James Galway nach Luzern. Seine Orchesterlaufbahn führte ihn zunächst zu den Bielefelder Philharmoniker und als 1. Flötist zu den Stuttgarter Philharmonikern. Seit August 2000 Jürgen Franz ist Solopiccoloflötist im NDR Elbphilharmonie Orchester Hamburg.

Neben Gastspielen bei Orchestern wie den Berliner Philharmonikern, dem Gewandhausorchester Leipzig, u.a. spielte Jürgen Franz auch als Soloflötist mit dem philharmonischen Orchester der Mailänder Scala. Seit 2002 ist Jürgen Franz ebenfalls Mitglied im Orchester der Bayreuther Wagner-Festspiele. 2006 folgte er einer Einladung von Lorin Maazel als Soloflötist zum Orchesters "Symphonica Toscanini“, mit dem er immer noch regelmäßig spielt.

Jürgen Franz war mehrfach Gast bei Radio und CD-Produktionen. Solistische Konzerte führten ihn nach Frankreich, Amerika, Japan, China, Ungarn, Estland und in die Schweiz. Konzertpartner waren u.a. Sir James Galway, Maxence Larrieu, Esa Pekka Salonen, German Winds, Ian Bostridge, Davide Formisano, Jean Claude Gérard, Henning Lucius.

Er spielt regelmäßig als Solist bei internationalen Flötenfestivals und unterrichtete in Meisterkursen in den USA, Brasilien, Japan, Korea und China. Als Jurymitglied internationaler Wettbewerbe war er in China, Japan, Italien und Frankreich tätig.

Der Flötist ist künstlerischer und pädagogischer Leiter der Seligenstädter-Flötentage und unterrichtet als Dozent am Hamburger Konservatorium sowie als Professor für Querflöte an der Musikhochschule Hamburg und als Gastprofessor in Mailand. Seit 2012 ist Jürgen Franz zudem im Vorstand der Akademie des NDR Elbphilharmonie Orchesters tätig.


SEITE DRUCKEN

Veranstaltungen