Isabelle Bodenseh

Isabelle Bodenseh studierte an der Musikhochschule in Frankfurt zunächst Orchestermusik und entdeckte neben der klassischen Musik den Jazz und die Improvisation.

Fortan nahm sie intensiven Unterricht in den Bereichen Jazzimprovisation und Arrangement/ Komposition bei Prof. Karl Berger sowie Prof. Michael Sagmeister und spielte in zahlreichen Jazz- und Popularmusik-Ensembles. 

Im Jahr 1994 studierte die Halbfranzösin für die Dauer von 6 Monaten in Los Angeles an der Universitiy of Irvine Jazzquerflöte bei James Newton und kam in Kalifornien in Kontakt mit der kubanischen Musik.
Nach Abschluss des Studiums in Deutschland erhielt sie als erstmalig Entsandte ein einjähriges Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes zum Studium afrokubanischer Musik in Havanna, Cuba.
Dort studierte sie neben Charanga- (traditionell) und Latinjazzflöte auch Arrangement, Komposition und Percussion bei den renommiertesten Musikern des Landes.

Zudem konnte sie mit zahlreichen Salsa- und Charangaformationen auftreten, in Cuba auf Konzerttournee gehen und Radio/Studioaufnahmen in Havanna machen.
 

Seit vielen Jahren spielt sie als Flötistin in stilistisch sehr unterschiedlichen Projekten im Bereich Flamenco, Salsa, Jazz, Rock, Worldmusic und in Grenzgebieten zwischen E- und U-Musik. Sie ist und war Flötistin bei den Formationen "Chantal", "La Serena", "Sonaché", "Saitensprünge", "Os patetas“, "The Wonderfrolleins", Verquer“, im Duo mit Tomasz Trzcinski (Klavier), Thomas Langer (Gitarre) und Jürgen Zimmer (Gitarre). Ferner wirkte sie als Studiomusikerin in über 30 CD-Produktionen mit, u.a. auch Playalongs für den Schottverlag und artist ahead. 

Seit dem Jahr 2000 hat sie einen Lehrauftrag für Improvisation, Arrangement und Bandleitung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt. An der Musikhochschule Mainz unterrichtete sie von 2008 bis 2010 Jazzquerflöte und Ensembleleitung.

Ende 2016 gründete Sie nach einer längeren Elternzeit, „Jazz à la flute“ und wurde Bandleaderin ihrer Projekte.
Allein mit über 60 „Jazz à la flute“- Konzerten in 2 Jahren spielt sie seither im Duo mit Lorenzo Petrocca (Gitarre) und im Quartett mit Hammond Orgel, Schlagzeug und Gitarre in Deutschlands renommierten Jazzclubs, in der Schweiz und in Frankreich.

SEITE DRUCKEN

Veranstaltungen